Link verschicken   Drucken
 

Die Kartoffel mit allen Sinnen erlebt (30.09.2013)

Familie Koltes lud die dritten Klassen der Grundschule Schillingen zur Kartoffelernte ein. Daher unternahmen die beiden dritten Klassen der Grundschule Schillingen eine ganz besondere Wanderung. Zunächst legten die Schülerinnen und Schüler mit ihren beiden Klassenlehrern Frau König und Herr Classen den Weg von der Grundschule bis zu einem Feld an der Hunsrückhöhenstraße am Ortsausgang von Kell in ungefähr 2 Stunden zu Fuß zurück. Dort warteten bereits Herr und Frau Koltes auf die 28 Kinder und ihre Lehrer. Nach einer herzlichen Begrüßung testete Herr Koltes einmal das Wissen, das sich die Grundschüler in den Wochen zuvor im Rahmen einer „Kartoffelwerkstatt“ angeeignet hatten und stellte fest, dass doch vieles bei den Kindern hängen geblieben war. Aber nun konnten sie sich das, was sie zuvor überwiegend theoretisch gelernt hatten, auch in der Natur ansehen und befühlen.

 

Nachdem Herr Koltes einen Kartoffelstrauch samt Knollen mit der Hacke freigelegt und gezeigt hatte, setzte er sich auf den Traktor und fuhr eine ganze Reihe Kartoffeln mit der angehängten Erntemaschine aus. Die Kinder machten große Augen, als sie sahen, welch enorm große Knollen sich unter den ausgefahrenen Kartoffeln befanden.

 

Mit großer Begeisterung und ohne zu murren machten sich alle Drittklässler sofort daran, die Ernte mit den Händen einzusammeln, in Körbe zu legen und auf einen bereit gestellten Hänger zu kippen. Dabei erblickte so manch kurioses Knollengebilde das Licht der Welt. Nach getaner Arbeit wurden die von der Erde dreckig gewordenen Hände mit frischem Wasser, das Herr Koltes in einem Kanister mitgebracht hatte, und Seife gewaschen. Denn nur mit sauberen Händen konnte man am kulinarischen Höhepunkt der Wanderung teilnehmen. Frau Koltes garte nun auf einem Dreibeingrill die von ihr bereits vorbereiteten Pellkartoffeln.

 

Dabei lief allen schon beim Zusehen das Wasser im Mund zusammen. Als die Kartoffeln fertig waren, konnte sich jedes Kind seine Kartoffeln nach eigenem Geschmack noch mit Salz, Butter oder selbst gemachtem Kräuterquark aus dem Hause Koltes verfeinern. Hmmmh, wie das schmeckte! Nach dem leckeren Mahl legte Herr Koltes noch eine Kartoffel mit Schale ins Feuer, um zu zeigen, wie man früher die Knollen im Kartoffelfeuer garen ließ. Am Ende durften alle auch von der außen zwar schwarzen, innen aber unversehrt gebliebenen Kartoffel probieren.

 

Zum Abschluss der Kartoffelernte wurde noch ein Gruppenfoto mit allen Beteiligten gemacht und anschließend bedankten sich alle bei Herrn und Frau Koltes dafür, dass sie dieses tolle Herbsterlebnis für die Kinder möglich gemacht hatten!!! Etwas müde, aber zufrieden und glücklich traten Lehrer und Kinder dann die Heimreise mit dem Linienbus an.

[alle Schnappschüsse anzeigen]





 
Rheinland-Pfalz vernetzt